philharmonie zuidnederland

Künstler
Bild von Dmitri Liss
Dmitri Liss, Chefdirigent
Bild von Sergej Krylov
Sergej Krylov, Violine
Service
Kartenpreise: € 69,90 // € 61,90 // € 56,90 // € 49,90 // € 29,90 (inklusive aller Gebühren)
(inklusive aller Gebühren)
Karten für alle Konzerte bestellen Sie online und telefonisch 0241 / 51 57 743
Details

Samstag, 17. April 2021, 20:00 Uhr
philharmonie zuidnederland

philharmonie zuidnederland, Orchester
Dmitri Liss, Chefdirigent
Sergej Krylov, Violine

Gioachino Rossini - Ouvertüre zu “La gazza ladra”

Niccolò Paganini - Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 6

Nikolai Rimski-Korsakow - “Scheherazade” op. 35

Mit dem Wirbel zweier Trommeln beginnt Gioachino Rossini seine brillante Ouvertüre zur Oper „La gazza ladra“ (Die diebische Elster). Festliche Marschklänge, lyrische und beschwingte Melodien wechseln einander ab; das charakteristische Rossini-Crescendo sorgt für spektakuläre Effekte. Ebenfalls ganz opernhaft gestaltete der mit Rossini befreundete Jahrhundertgeiger Niccolò Paganini sein erstes Violinkonzert. Das Orchester bereitet dem Solisten darin die Bühne wie einem Opernstar – und dieser betritt die Szene erwartungsgemäß mit grandioser Geste, entfacht ein musikalisches Feuerwerk an virtuosen Spielfiguren und ariosen Melodien. Die für ein Violinkonzert in puncto Blechbläser und Schlagzeug ungewöhnlich üppige Besetzung sorgt für einen besonders farbigen Orchesterklang. Letzterer prägt in noch stärkerem Maße die sinfonische Suite „Scheherazade“ von Nikolai Rimski-Korsakow. Auch dort gibt es eine Solovioline. Sie verkörpert die titelgebende Sultanin, welche ihrem grausamen Gatten in „Tausendundeiner Nacht“ Märchen erzählt, um ihr Leben zu retten. Arabeskenhaft verbindet die Violine vier rhapsodische Episoden, in denen orientalische Gestalten und Bilder aufscheinen.