philharmonie zuidnederland

Künstler
Bild von Dmitri Liss
Dmitri Liss, Chefdirigent
Bild von Baiba Skride
Baiba Skride, Violine
Service
Kartenpreise:
(inklusive aller Gebühren)
Karten für alle Konzerte bestellen Sie online und telefonisch 0241 / 51 57 743
Details

Samstag, 19. Dezember 2020, 20:00 Uhr
philharmonie zuidnederland

philharmonie zuidnederland, Orchester
Dmitri Liss, Chefdirigent
Baiba Skride, Violine

Jean Sibelius - „Finlandia“ op. 26

Jean Sibelius - Violinkonzert d-Moll op. 47

Peter Tschaikowsky - Suite aus dem Ballett “Schwanensee” op. 20

Eine weite finnische Landschaft tut sich vor dem inneren Auge der Hörer auf, und dann ist da auch noch ein See voller anmutiger Schwäne. Jean Sibelius schuf mit „Finlandia“ seine populärste Tondichtung, die mit ihrem hymnischen Charakter und ihren einprägsamen Themen zur heimlichen Nationalhymne Finnlands wurde. Den großen Erfolg des Werks erklärte er sich im Nachhinein damit, dass er sich beim Komponieren allein auf ihm zugeflossene Themen und „reine Eingebung“ verlassen habe. Voll ausgelassener Spielfreude, dabei durchsichtig und klar in Ton und Phrasierung lässt Sibelius die Solovioline – hier die phänomenale lettische Geigerin Baiba Skride – in seinem spätromantischen Violinkonzert agieren. Und er wusste sehr wohl wie‘s geht, war er doch selbst ein ausgezeichneter Geiger. Peter Tschaikowskys „Schwanensee“ ist die erste und berühmteste seiner drei großen Ballettmusiken. Die Märchenwelt um die in einen Schwan verwandelte Prinzessin Odette und ihren Prinzen wird darin facettenreich mit mondän-eleganten Klängen für die höfischen Szenen und lyrisch-elegischem Ton für die mystische Schwanenwelt imaginiert. Die Suite versammelt musikalische Höhepunkte des Tanzklassikers.