Antwerp Symphony Ochrestra

Künstler
Bild von Elim Chan
Elim Chan, Dirigent
Bild von Truls Mørk
Truls Mørk, Violonchello
Service
Kartenpreise: € 69,90 // € 61,90 // € 56,90 // € 49,90 // € 29,90 (inklusive aller Gebühren)
(inklusive aller Gebühren)
Karten für alle Konzerte bestellen Sie online und telefonisch 0241 / 51 57 743
Details

Donnerstag, 21. Januar 2021, 20:00 Uhr
Antwerp Symphony Ochrestra

Antwerp Symphony Orchestra, Orchester
Elim Chan, Dirigent
Truls Mørk, Violonchello

Dmitri Schostakowitsch - Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107

Gustav Mahler - Sinfonie Nr. 1 D-Dur “Titan”

Was Gustav Mahler einst über seine erste Sinfonie sagte, kann auch für das erste Cellokonzert von Dmitri Schostakowitsch gelten: „Es ist Erfahrenes und Erlittenes, was ich darin niedergelegt habe, Wahrheit und Dichtung in Tönen.“ Der russische Komponist überwand mit seinem Werk eine lange existentielle Krise, feierte darin sechs Jahre nach dem Tod Stalins die wiedergewonnene Freiheit, gestattete sich aber auch einen bewegenden persönlichen Rückblick. In der vergangenen Spielzeit sollte Mischa Maisky dieses emotionale und effektvolle Konzert spielen, nun ist es mit dem nicht minder bedeutenden norwegischen Cellisten Truls Mørk zu erleben.

Den Inhalt seines ganzen Lebens wollte der junge Mahler in seine erste Sinfonie hineinpacken. Benannt nach dem Roman „Titan“ von Jean Paul, ist sie wie ein musikalisches Pendant dazu – mit großer Sogwirkung und unbedingtem Mut zum Neuen. Die Musik entsteht gleichsam aus dem Nichts, lässt die Natur erwachen, nimmt Bezug auf Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“, bringt den nach Moll gewendeten „Bruder Jakob“-Kanon und mündet in einen apokalyptischen Satz, der allerdings noch die Kurve zur Apotheose kriegt.